Die Wurzeln der heutigen Wohlfahrtverbände reichen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Die Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.V. wurde um 1950 als gemeinnütziger Verein gegründet.

Den Gründungsmitgliedern sowie den tragenden Kräften des Vereins ging es darum, Menschen in Not mit unterschiedlichen Angeboten zu unterstützen. Selbstverständlich gilt diese Verpflichtung auch heute noch.

 

Waren es früher beispielsweise Suppenküchen, Nähstuben und Hospitäler, so sind es heute professionell geführte Krankenhäuser, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kindertagesstätten, ambulante Angebote, Beratungsstellen und andere Angebote für spezifische Zielgruppen.